Messerscharfe Politsatire auf hohem gedanklichem Niveau. Meisterhaft!

St.Galler Tagblatt

Am 25. Mai spiele ich an den Kabarett-Tagen in Olten

Daher hier aus der Serie Wir beleidigen kleine Nachbarkantone die Folge
Der Kanton Solothurn

Der Mensch ist ein Traditionswesen. Wie wir neuerdings wissen, gibt es ihn schon seit 300'000 Jahren. In dieser kurzen Zeit haben wir sehr viele Traditionen entwickelt, verglichen zum Beispiel mit der Amöbe, die es seit 500 Millionen Jahren gibt, und die überhaupt keine Traditionen hat. Stellen Sie sich die Amöbe vor: 500 Millionen Jahre und kein einziger Gedanke! Wenn man Donald Trump diese Zeit gäbe, käme er zum gleichen Ergebnis!

In jüngster Zeit werden diese unsere Traditionen immer wichtiger, denn die Welt schrumpft. Fernsehen, Internet und Federers Twitter-Account ermöglichen uns, jederzeit alles zu wissen und nichts zu begreifen. Der Erdkreis hat gefühlt noch etwa die Grösse von, sagen wir mal, Olten.

Olten mit 4 Miliarden Menschen! Die restlichen 3 Miliarden wohnen in Solothurn! Logisch, blicken wir nicht mehr durch. Umsomehr, wenn 90 Prozent der Zugewanderten auch nach Jahren noch denken, Solothurn sei eine Sportart. Hier bieten uns Traditionen Sicherheit und Heimatgefühl. Bienenbefragungen, Schnägg verloche und zwanghaftes Schwarze-Lederjacken-Tragen an den Solothurner Filmtagen sind daher liebgewordene Gewohnheiten in einer von fremden Bräuchen und Religionen bedrohten Provinz.

Doch sollte, wer wie die Solothurner Töffsegnungen macht, vorsichtig sein, wenn er andere Glaubens­richtungen kritisiert. Wer kann schliesslich mit letzter Sicherheit sagen, ob so ein durchgesegneter Töff auf der nächsten Stufe der buddhistischen Erleuchtung nicht wiedergeboren wird als islamischer Selbstmordattentäter?

Und genau dieser islamistische Extremismus ist es doch, der unsere Traditionen bedroht! Kebab-Stände, Shisha-Bars, Hamam-Bäder, wohin das Auge blickt! Natürlich distanzieren sich grosse Teile des Islams von seinen negativen Auswüchsen wie Cat Stevens und Busta Rhymes – doch seit bekannt geworden ist, dass Qatar mit Terrororganisationen wie Isis, Al Qaida und Fifa zusammenarbeitet, ist es Pflicht, zu reagieren! Selbstverständlich mit traditionell-schweizerischem Augenmass. Und darum sagen wir: Burkaverbot für muslimische Frauen – ja! – aber nur bei gleichzeitiger Burkapflicht für Walter Wobmann!

Alle Tourdaten unter Tournée

Lorenz Keiser, Matterhorn-Mojito, Programm 2017 Bild vergrössern

MATTERHORN MOJITO
Ein satirischer Willkommens-Apero in der neuen Welt
Regie Massimo Rocchi

Der Setzer und die Buchbinderin sind verschwunden, dafür haben wir jetzt die Naildesignerin und den Kommunikations-experten. Mit schönen Fingernägeln Stuss reden – ist das ein Fortschritt? Zwei Millionen Flüchtlinge stehen an der Grenze Europas, und wir rufen nach der Armee. Wer hat Angst vor einer Armee, die mit einem Sackmesser bewaffnet ist mit einem Zapfenzieher dran? Wer dauernd fordert, dass sich die Ausländer hier anpassen, übersieht, dass man sich an die Schweizer überhaupt nicht anpassen kann! So wie WIR sind, kommst du entweder zur Welt oder du hast keine Chance. Burkaverbot, bittesehr, aber nur bei gleichzeitiger Burkapflicht für Walter Wobmann.

2016: Seit Anfang Jahr bin ich am Nachdenken, Grübeln, Basteln und Schreiben eines Neuen Programms. Fest steht: Die Previews fangen am 3. Dezember 2016 an, die offizielle Premiere wird am 25. Januar 2017 im Theater am Hechtplatz in Zürich sein. Und fest steht auch: Massimo Rocchi wird Regie führen! Es gibt noch viel zu tun. Ich freue mich!

Am Schreiben Bild vergrössern

April 2015: "Chäs und Brot & Rock 'n' Roll" ist nach 118 Vorstellungen vorbei. Hier zur Erinnerung zwei Fotos der Dernière mit Rockband. Und jetzt sitz ich wieder am Tisch und schaue, ob mir noch einmal etwas einfällt…                                            

Chäs und Brot & Rock 'n' Roll, Stefano Neri, Robert Mark, Lorenz Keiser, Roller Frei Bild vergrössern
Chäs und Brot & Rock 'n' Roll, Stefano Neri, Robert Mark, Lorenz Keiser, Roller Frei Bild vergrössern

Das ist ein Bild der viertletzten Vorstellung von Chäs und Brot & Rock 'n' Roll in der Mühle Hunziken, dem schönsten Club der Schweiz. Robin stimmt gerade die Gitarre. Die unwiderruflich letzte Vorstellung findet statt am 17. April im Theater im Seefeld, Zürich. Und weil es dann eben die allerletzte ist, gibt es eine zusätzliche Überraschung!

Lorenz Keiser Mühle Hunziken Bild vergrössern

Das sind die letzten Vorstellungen von Chäs und Brot & Rock 'n' Roll jetzt. Am Freitag, 17. April spiele ich in Zürich im Theater im Seefeld die Derniere, und zwar mit einer zusätzlichen Spezial-Überraschung! Etwas, was ich noch nie gemacht habe und wohl auch nicht so bald wieder machen werde...

chäs und brot Bild vergrössern
Lorenz Keiser, Chäs und Brot und Rock 'n' Roll, Gölä, Schwan Bild vergrössern